3D-Web - 3D-Visualisierung 3D-Internet Leipzig
3D-InternetVirtuelle Welten in 3D3D-Visualisierung3D-Galerien3D-Shops3D-Messestand Designer3D-BrowsergamesKunden

Virtuelle 3D-Studios

Um Fernsehsendungen zu produzieren, werden je nach Thema entsprechende Präsentationsmöglichkeiten (Grafik/Layout, Deko etc.) benötigt, d.h. wenn beispielsweise ein authentischer bzw. realistischer Inhalt vermittelt werden soll, benötigt man auch Studios, die authentisch bzw. realistisch wirken.
Die Vorbereitung und Umsetzung eines, den jeweiligen Anforderungen, entsprechenden Bühnenbildes ist sehr aufwendig und dadurch sowohl kosten- als auch zeitintensiv. Aufgrund des allgegenwärtigen Kostendrucks müssen so häufig Abstriche bei der (visuellen) Qualität und Individualität gemacht werden. Hinzu kommen Kommunikationsverluste infolge zahlreicher Schnittstellen zu den beteiligten Spezialisten.

Die Herausforderung besteht demnach darin, eine Lösung zu finden, wie schnell und vor allem preiswert qualitativ hochwertige und zeitgemäße Studiodekorationen geschaffen werden können, welche den Anforderungen der Produzenten und Konsumenten gerecht werden.

Die Lösung

Genau wie bei einem realen Studio dienen im 3D City Virtual Studio die Ideen und Anforderungen an das jeweilige Bühnenbild als Produktionsgrundlage (Briefing). Danach werden Blue-Box-Aufnahmen (entweder in Echtzeit oder zu einem späteren Zeitpunkt) mit dem 3D Virtual Studio zusammengesetzt.

Der Unterschied ist, dass die eigentliche "Herstellung" der Bühnendekoration ausschließlich virtuell stattfindet. Dies bedeutet: es ersetzt das reale Bühnenbild- dadurch entfallen nicht nur ein Großteil der Kosten, welche für den realen Bühnenbau benötigt werden, es wird auch die Pallette der Visualisierungsmöglichkeiten erweitert. So kann es besonders im Rahmen von Produktionen mit geringem Budget Anwendung finden.

Der modulare Aufbau ermöglicht das Recycling bereits "produzierter" Objekte, d.h. aus einer "Bibliothek" kann beliebig auf bereits Erstelltes zugegriffen werden, ganz ohne Platz-/Lagerhaltungs- und Wartungskosten.

Vorteile und Nutzen

  • Entwurf und Realisierung des Szenenbildes sind ein Prozess -> keine Kosten für realen Bühnenbau
  • Modularer Aufbau; Recycling bereits "produzierter" Objekte ohne zusätzliche Kosten möglich
  • Mehr Visualisierungsmöglichkeiten durch Konstruktionen, Materialien/Texturen, Farben und Lichtern, Kameraeinstellungen, Videoscreens etc.; visuelle Aufwertung bei geringeren Kosten
  • Grösse des virtuellen Studios ist unabhängig von der Grösse der Bluebox, beliebige Modifikation (auch in Echtzeit "Vorort"); hohe Flexibilität
  • Statt vieler Schnittstellen und Ansprechpartner gibt es "alles aus einer Hand"; Zeitersparnis durch Prozessoptimierung
  • Sendefähig; broadcasttaugliche Videoausgabe

Fazit: Hohe Qualität und Flexbilität bei gleichzeitiger Zeit- und Kostenersparnis.


Einsatzgebiete

  • Wirtschafts- und Polit- Magazine wie "Brennpunkt", "Monitor"
  • Reportage-Sendungen wie "K1", "Explosiv", "Brisant"
  • Wissenschafts-Magazine wie "Nano", "Galileo", "Lexi-TV"
  • Unterhaltungs-Shows wie "Talk Talk Talk", "Voll Total", "Polylux", "Unter Ulmen"

Aufnahmetechnik

  • Bluebox-Studio
  • Studio-Beleuchtung, 1 Beleuchter
  • 1 Kamera, totale Einstellungen, feststehend
  • 1 Kamera, Naheinstellungen, feststehend
  • 1 Videomischer zum Umschalten der Kameras und Aufbereiten des Key-Signals (Crop, Scale)
  • 1 MAZ Studio-Aufnahmen (live composed)
  • 1 MAZ Bluebox-Aufnahmen (original)

Technisches Personal für Aufnahmen im Virtuellen Studio

  • 1 Beleuchter
  • 1 Kameramann
  • 1 Tonmann
  • 1 Cutter (Kameraschnitt)
  • 1 Person Bedienung virtuelles Studio

Produktionsweise

  • Erstellung des Szenenbildes und des virtuellen Studios aus Standard-Objekten
  • Optimierung des Studiomodells
  • Anmietung eines Bluebox-Studios
  • Anmietung von Aufnahmetechnik und Personal

Technische Einrichtung (im Aufnahmestudio)

  • Bluebox (Ausleuchtung, Einrichtung Chroma-Key)
  • Kameras (Abgleich und Einstellung)
  • Ton (Abgleich und Einstellung)
  • Virtuelles Studio (Aufbau und Anpassung an Licht und Kamera)

Aufzeichnung aller Moderationen (im Aufnahmestudio)

  • Aufzeichnung "take by take"
  • Live-Einspiel von Grafik-Inserts (Namen, Titel, Nummern etc.)
  • Für jede Einstellung werden Kamera und das virtuelle Studio einzeln eingerichtet
  • Dabei wird der Moderator live in das virtuelle Studio eingespielt
  • Es werden die Live-Studiobilder aufgezeichnet
  • Es werden die Keyvorlagen extra aufgezeichnet

Post-Production (am Schnittplatz)

  • Schnitt der Moderations-Takes
  • Schnitt der Einspielungen
  • Möglichkeit der Korrektur und Nachbearbeitung der Bluebox-Takes
  • Bsp: Einbau von Videomaterial in die Studio-Deko, welches zum Zeitpunkt der Moderations-Aufnahmen noch nicht verfügbar war
  • Bsp: Einbau von Grafik-Inserts, die zum Zeitpunkt der Moderations-Aufnahmen redaktionell noch nicht abgenommen waren
  • Bsp: Einbau von Spezialeffekten, die live nicht möglich oder zu teuer sind

Vorteile

  • Entwurf und Realisierung des Szenenbildes sind ein Prozess
  • Keine Kosten für realen Bühnenbau
  • Einsatz beliebiger Konstruktionen und Materialien aus Bibliothek
  • Beliebige Modifikationen an Objekten möglich
  • Größe des virtuellen Studios ist unabhängig von der Größe der Bluebox
  • Geringe Extrakosten für Einbau von Videoscreens und -wänden
  • Beliebige Größen möglich

Bibliothek

Die Bibliothek enthält vorgefertigte Standard-Objekte aus dem Bühnenbau. Mit diesen Objekten werden die Studios aufgebaut. Es sind an einzelnen Objekten entsprechende Modifikationen möglich (Größe, Farbe). Die Objekte werden realistisch gebaut, um dem virtuellen Studio die "fehlende Substanz" zu verleihen. Wände bekommen Standfüße, Verkleidungen sind virtuelle Platten mit Dicke und Größe, es gibt Wellblech und Plexiglas. Die verwendeten Materialien entsprechen real verfügbaren und bekannten Materialien.

Es werden Objekte aus allen Bereichen der Bühnentechnik angeboten:

  1. Möbel-Baukastensysteme
  2. Verkleidungen
  3. Studiobeleuchtung
  4. Effektlicht
  5. Videoscreens und -wände
  6. Background-Projektionen
  7. Spezialeffekte (Pyrotechnik, Nebel)
  8. Dekoration

1. Möbel-Baukastensysteme

- Bestehen aus vorgefertigten Objekten in Standard-Größen
- Objekte sind beliebig kombinierbar
- Objekte haben exakte Material-Definitionen
- Materialen sind in entsprechendem Unfang modifizierbar (Größe, Farbe, Transparenz, ...)

  • Tresen
  • Tische
  • Regale
  • Ständer
  • Presenter
  • Stellwände
  • Säulen
  • Tore
  • Traversen

2. Verkleidungen

- Bestehen aus vorgefertigten Modellen realer Materialien (Edelstahl, Wellblech, Rauhputz, Furnier)
- Werden an den Möbeln angebracht
- Können auch frei im Raum positioniert werden

  • Metalle
  • Hölzer
  • Kunststoffe
  • Profile

3. Studiobeleuchtung

- 3D-Lights für dynamische Beleuchtung
- Vorgerenderte Lichteffekte für Dekoration (Texturen)

  • Grundlicht
  • Virtuelles Studiolicht
  • Möbelbeleuchtung
  • Wechselnde Lichtstimmung

4. Effektlicht

- 3D-Lights für dynamische Beleuchtung
- Vorgerenderte Lichteffekte
- Echtzeit-animierte Lichteffekte

  • Neonröhren
  • Lichtkanten
  • Scanner
  • Lauflichter
  • Spiegelkugeln
  • Farbwechsler
  • Sternenhimmel

5. Videoscreens und -wände

- Vorgefertigte Videomodule
- Movietexture
- Einzelbildanimation

  • Flatscreens
  • Vidi-Walls
  • Monitore

6. Background-Projektionen

- Vorgefertigte Projektionswände
- Stills und Clips aus Katalog

  • Ornamentale Grafiken
  • Bildliche Grafiken
  • Farbeffekte
  • Struktureffekte

7. Spezialeffekte (Pyrotechnik, Nebel)

- Vorgefertigte 3D-Effektanimationen

  • Feuerwerk
  • Wasserspiele
  • Konfetti
  • Glitter
  • Glows

8. Dekoration

- Vorgefertigte Deko-Objekte
- Teilweise animiert

  • Lampen
  • Blumen
  • Pflanzen
  • Bilder
  • Statuen